NEWS

Hier können Sie unsere News durchsuchen.
Vereinsinformationen des SFV vom 23.06.2021
Relevantsdatum: Mittwoch, 23. Juni 2021
Verschiedenes

FAQ

Garderoben, Duschen

Dürfen Garderoben benutzt werden (vorausgesetzt, sie werden von der Anlagenbetreiberin/Gemeinde überhaupt geöffnet)? 
Ja, wobei keine Durchmischung verschiedener Gruppen stattfindet darf. Zur Minimierung des Ansteckungsrisikos soll, wenn immer möglich, das Abstandsgebot (Mindestabstand von 1.5 m) eingehalten werden. In den Garderoben gilt eine allgemeine Maskenpflicht für Personen ab 12 Jahren. Zudem empfehlen wir, mögliche Alternativen zu prüfen (Verzicht auf die Benutzung der Garderoben; An-/Abreise in Trainingskleidung; Abhaltung von Teamsitzungen im Freien; etc.). Social Distancing bzw. Abstandhalten ist das zentrale Element jedes Schutzkonzepts. 

Dürfen zwei verschiedene Teams eine Garderobe teilen (z.B. bei gleichzeitigem Training)?
Durchmischungen von beständigen Gruppen (Teams mit max. 15 Personen) müssen vermieden werden. Die gleichzeitige Verwendung einer Garderobe durch zwei Teams ist deshalb zu unterlassen. 

Dürfen die Duschen benutzt werden (vorausgesetzt, sie werden von der Anlagenbetreiberin/Gemeinde überhaupt geöffnet)?
Es gilt das Gleiche wie für die Benützung der Garderoben. Duschen sollten möglichst gestaffelt benutzt und schnell wieder verlassen werden. 

An-/Abreise zu Trainings/Spielen

Sind An- und Abreise mittels Fahrgemeinschaften erlaubt?
Kollektive Transporte sind möglich, vorausgesetzt die Personen in einem Fahrzeug sind untereinander bekannt (Contact-Tracing). Weil der Mindestabstand von 1.5 Metern nicht eingehalten werden kann, wird das Tragen einer Schutzmaske empfohlen (im ÖV ist das bekanntlich vorgeschrieben). Gleiches gilt für Fahrgemeinschaften, wenn in einem Fahrzeug Personen aus verschiedenen Haushalten sitzen. 


Rund ums Training oder Spiel

Welche Bedingungen gelten für Fussballtrainings und -wettkämpfe für Personen mit Jahrgang 2000 und älter?
Fussball im Freien kann ohne Einschränkung ausgeübt werden. Trainings und Wettkämpfe im Futsal in Innenräumen ist bei Erfassung der Kontaktdaten ebenfalls erlaubt. Achtung: es könnten strengere kantonale Richtlinien bestehen.

Welche Bedingungen gelten für Fussballtrainings und -wettkämpfe für Personen mit Jahrgang 2001 und jünger?
Es gibt keine Einschränkungen für sportliche Aktivitäten für Personen mit Jahrgang 2001 und jünger.

Gilt eine Maskenpflicht auf und in Sportanlagen?
In Innenräumen der Sportanlage gilt für alle ab 12 Jahren, die nicht direkt am Training oder Spiel beteiligt sind, eine Gesichtsmaskenpflicht. In den Garderoben gilt für alle ab 12 Jahren eine Gesichtsmaskenpflicht. 

Was gilt für Wettkämpfe mit Zuschauer?
Die Bestimmungen für Veranstaltungen wurden gelockert: 1) mit Zertifikat gibt es keine Einschränkungen, 2) ohne Zertifikat bei Sitzpflicht maximal 1000 Personen, 3) ohne Zertifikat und ohne Sitzpflicht draussen 500, drinnen 250 Personen. Achtung: Erlaubt der Organisator die Konsumation von Speisen und Getränken in Innenräumen, muss er die Kontaktdaten min. 1 Besucherinnen und Besucher pro Gruppe erfassen.


Dürfen Erwachsene Kinder und Jugendliche in die Sportanlagen begleiten?
Ja, Erwachsene dürfen Kinder und Jugendliche in die Anlage begleiten.
 

Corona-Fall im Klub/Team

Was geschieht bei einer Infektion im Klub/Team oder im Publikum?
Bei einem Corona-Fall im Klub oder beim Verdacht einer Ansteckung auf der Sportanlage muss der Hausarzt oder der zuständige Kantonsarzt informiert werden. Anschliessend setzen sich die kantonalen Behörden bei einem positiven Fall mit der Kontaktperson des Verbandes, Vereins bzw. Veranstalters in Verbindung (nicht umgekehrt). Sie prüfen / klären insbesondere die engen Kontakte der positiv getesteten Person und die Einhaltung des Schutzkonzepts. Die kantonalen Behörden entscheiden anschliessend über das weitere Vorgehen (Quarantänepflicht für wen genau, etc.).


Buvetten/Restauration

Was gilt für Clubhäuser und Restaurants?
Für Verkauf, Abgabe und Konsumation gilt das Branchen-Schutzkonzept von GastroSuisse. Zusammengefasst gelten: 1) Draussen keine Einschränkungen, 2) drinnen Anzahl Personen pro Tisch nicht mehr limitiert, aber Kontaktdaten von einer Person pro Gruppe nötig.

 


Schutzkonzept

Gemäss den Vorgaben des Bundes gelten ab dem 26. Juni 2021 folgende Bestimmungen:
«Fussballtrainings und -wettkämpfe dürfen in Innen- und Aussenräumen ohne Einschränkungen durchgeführt werden.»

Bei Fussballtrainings und -wettkämpfen in Innenräumen müssen die Kontaktdaten erfasst werden.

Bestimmungen für Veranstaltungen/Wettkämpfe werden gelockert: mit Zertifikat keine Einschränkung, ohne Zertifikat bei Sitzpflicht maximal 1000 Personen, ohne Zertifikat und ohne Sitzpflicht draussen 500, drinnen 250 Personen.

Achtung: es könnten strengere kantonale Richtlinien bestehen.

Folgende Grundsätze müssen im Trainings- und Spielbetrieb zwingend eingehalten werden: 

1. Nur symptomfrei ins Training und ans Spiel
Personen mit Krankheitssymptomen dürfen NICHT am Trainings-/Spielbetrieb teilnehmen. Sie bleiben zu Hause, resp. begeben sich in Isolation und klären mit dem Hausarzt das weitere Vorgehen ab.

2. Abstand halten
Bei der Anreise, beim Eintreten in die Sportanlage, in der Garderobe, bei Besprechungen, beim Zuschauen, beim Duschen, nach dem Training, bei der Rückreise – in all diesen und ähnlichen Situationen sind 1.5 Meter Abstand, wenn möglich, einzuhalten und auf das traditionelle Shakehands und Abklatschen ist weiterhin zu verzichten. 

3. Gesichtsmaske tragen
In Innenräumen gilt für alle ab 12 Jahren, die nicht direkt am Training beteiligt sind, eine Gesichtsmaskenpflicht. Die Maskenpflicht und die Pflicht zur Einhaltung des Abstands wurden aufgehoben. 

4. Gründlich Hände waschen
Händewaschen spielt eine entscheidende Rolle bei der Hygiene. Wer seine Hände vor und nach dem Training/Spiel gründlich mit Seife wäscht, schützt sich und sein Umfeld.

5. Bedingungen für Fussballtrainings
Fussball im Freien kann ohne Einschränkung ausgeübt werden. Trainings und Wettkämpfe sind im Futsal in Innenräumen bei Erfassung der Kontaktdaten ebenfalls erlaubt.

6. Anlässe mit einer Beschränkung der Anzahl Personen auf max. 50 Teilnehmer*innen und 300 Zuschauenden
Die Bestimmungen für Veranstaltungen werden gelockert: mit Zertifikat gibt es keine Einschränkungen, ohne Zertifikat bei Sitzpflicht maximal 1000 Personen, ohne Zertifikat und ohne Sitzpflicht draussen 500, drinnen 250 Personen. Achtung: Erlaubt der Organisator die Konsumation von Speisen und Getränken in Innenräumen, muss er die Kontaktdaten min. 1 Besucher/in pro Gruppe erfassen.

7. Präsenzlisten führen
Um das Contact Tracing zu vereinfachen, führt der Verein für sämtliche Trainingseinheiten und Wettkämpfe Präsenzlisten aller anwesenden Personen (Spieler, Trainer, etc.). Der Verein bezeichnet für jedes Training eine Person, die für die Vollständigkeit und die Korrektheit der Liste verantwortlich ist und die dafür sorgt, dass diese Liste dem/der Corona-Beauftragten des Vereins in vereinbarter Form zur Verfügung steht. In welcher Form die Liste geführt wird (clubcorner.ch, doodle, App, Excel, usw.) ist dem Verein freigestellt.

8. Bestimmung Corona-Beauftragte/r des Vereins
Jede Organisation, welche Trainings durchführt, muss eine/n Corona-Beauftragte/n bestimmen. Diese Person ist dafür verantwortlich, dass die geltenden Bestimmungen eingehalten werden.